BACKPACKING THAILAND: KOH PHANGAN

junglequeen

Da wir ja weder auf einer kleinen Insel Stopp gemacht haben und zudem zwei Tage weniger auf Koh Phi Phi geblieben sind, hatten wir nun doch Zeit für Koh Phangan, die ursprünglich auch nicht auf der Reiseroute stand.

Dazu mussten wir einmal mit der Fähre nach Chumphon ans Festland, dann mit dem Bus von der West- an die Ostküste und dann nochmal mit der Fähre von Surat Thani nach Koh Phangan übersetzen. Dafür waren wir fast den ganzen Tag unterwegs, aber egal, denn „eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön…! 🙂

Endlich angekommen wurden wir schon von zahlreichen Taxis empfangen. Unser Hotel lag an der Westküste in Haad Salad. Angeblich gibt es in Thailand jetzt festgelegte Preise für Taxifahrten, sodass es teuer und niemand zum Handeln bereit war. Aber wir hatten ja keine Wahl und mussten den überdurchschnittlich teuren Preis zahlen.

Wir hatten einen Bungalow im Cookies Salad. Mit mega Ausblick aufs Meer und den Dschungel. Das war definitiv unsere schönste Unterkunft der Reise. Dass sie eine gute halbe Stunde vom Zentrum und damit unserem Lieblings Night Market entfernt war, störte uns nicht so sehr, denn wir waren eh immer mit unserem Motorbike unterwegs und daher sehr flexibel.

Cookies_Salad_Hotel

Nachdem wir uns am Abend den Bauch noch mit leckerem Pad Thai und Mango Sticky Rice vom Night Maket vollgeschlagen haben, gönnten wir uns noch eine Rückenmassage. Und die hatte es in sich. Sie tat verdammt weh, sodass ich mich nicht eine Sekunde entspannen konnte. Selbst die Ohren wurden massiert und ich hatte tatsächlich das Gefühl, verspannte Ohren zu haben. Anschließend fühlte ich mich dennoch wie neu geboren und bei Thai Massagen heißt es ja auch, dass die Heilung mit dem Schmerz kommt.

Night_Market_Koh_Phangan

Doch als ich am nächsten Morgen mit starker Übelkeit aufwachte, war an Heilung nicht mehr zu denken. Es dauerte nicht lange, bis auch die stärksten Gliederschmerzen meines Lebens einsetzen. Jeder Millimeter meines Körpers tat so doll weh, dass ich nicht mehr wusste wohin mit mir. Da ich den Schmerz nicht direkt mit der Massage in Verbindung brachte, dachte ich direkt ans Dengue Fieber, welches auch als Knochenbrecher-Krankheit bekannt ist. Und da ich Fieber hatte und meine Knochen wie gebrochen waren, denn ich konnte kaum noch stehen, war der Fall für mich klar. Daraufhin fuhren wir zur Apotheke, wo ich meine Symptome erklärte und auch die Massage vom Vorabend erwähnte. Daraufhin habe ich einen in Europa nicht zugelassenen Muskelentspanner und Schmerztabletten bekommen. Da die Apothekerin mir nicht direkt geraten hat zum Arzt zu fahren, war ich auch etwas beruhigter und meine Angst vorm Dengue Fieber ließ etwas nach. Der Tag war natürlich trotzdem im Ar…. Ich lag schön im Bett habe geschlafen und mir eine Tüte Chips gegönnt. So viel Erholung hatte ich auf der gesamten Reise nicht :-).

Gott sei Dank waren die Schmerzen am nächsten Tag so gut wie weg, sodass wir noch ein paar tolle Strände erkunden konnten.

Malibu-Beach_Koh_Phangan

bamboohuts_Koh_Phangan

Hier kommen ein paar Insel-Tipps:

Where to stay: 

Cookies Salad in Haad Salad an der Westküste von Koh Phangan

Where to eat/drink: 

Definitiv auf dem Night Market. Außerdem gibt es am Coconut Beach eine tolle Beachbar, deren Namen ich einfach nicht mehr rausbekommen habe. Aber am Strand geht ihr einfach nach Links und seht es dann schon.

Coconut-Beach_Koh_Phangan

What to do: 

Auf jeden Fall solltet ihr euch einen Roller mieten und so viele Strände wie möglich entdecken. Unser Favorit war der Coconut Beach. Der Malibu Beach war auch sehr schön und auch der Secret Beach ist einen Besuch wert.

So viel sei schonmal gesagt, Koh Phangan hat mir diesmal von allen Inseln, die wir besucht haben, am besten gefallen.

sunset_Koh_Phangan

0

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.